Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Blühende Vielfalt – Entdecke die Welt der Phytotherapie

Phytotherapeut/in | Fernstudium Phytotherapie Ausbildung

Kursinformation / Berufsperspektiven / Qualifikation / Voraussetzungen

Kursinformation

Fernstudium Phytotherapie: Eine umfassende Ausbildung in der Welt der Heilpflanzen

Willkommen zur Phytotherapie Ausbildung, einem umfassenden Kurs, der Dich in die faszinierende Welt der Heilpflanzen und Kräuter einführt. In diesem Kurs kombinieren wir traditionelles Wissen mit moderner Forschung, um Dir ein tiefes Verständnis der Pflanzenheilkunde zu vermitteln. Das Ziel des Fernlehrgangs ist es, Dir in mehreren Modulen nicht nur theoretisches Wissen, sondern auch praktische Fähigkeiten zu vermitteln, die Du in Deinem beruflichen Leben anwenden und Dein Angebot erweitern kannst.

Die Ernte der Natur – Kräutersuche im Grünen

Geschichte und rechtliche Aspekte der Phytotherapie

Phytotherapie, im Rahmen des Nutzens von Pflanzen und pflanzlichen Substanzen zu Heilzwecken, ist seit der Frühgeschichte der Menschheit eng mit der Heilkunde verknüpft. Bereits in antiken Zivilisationen wurden Pflanzen zur Behandlung verschiedenster Erkrankungen eingesetzt und dieses Wissen wurde über Jahrhunderte hinweg weiterentwickelt und verfeinert. Heute ist die Phytotherapie ein anerkannter Teil der modernen Medizin, der sowohl in der traditionellen als auch in der komplementären Medizin Anwendung findet. Im Rahmen einer ganzheitlichen, umfangreichen Wissensvermittlung, wirst Du in dieser Kräuterheilkunde-Ausbildung auch einen Einblick in die Naturheilverfahren und die Wirkung auf bestimmte Krankheitsbilder sowie Indikationen und Kontraindikationen kennenlernen.

Die rechtlichen Grenzen der Anwendung von Pflanzenheilkunde durch medizinische Laien in Deutschland sind im Heilpraktikergesetz (HeilprG) und den zugehörigen Durchführungsverordnungen festgelegt. Das Heilpraktikergesetz regelt die Ausübung der Heilkunde in Deutschland und dient dem Schutz der Gesundheit der Bevölkerung. Die Durchführung phytotherapeutischer Behandlungen obliegt in diesem Zusammenhang ausschließlich Heilpraktikern und Ärzten.

Medizinische Laien, also Personen ohne ärztliche oder heilpraktische Zulassung, dürfen keine Krankheiten diagnostizieren oder behandeln. Dies schließt auch die Verwendung der Phytotherapie ein, wenn es um spezifische Krankheitsbilder geht oder einer Erkrankung vorgebeugt werden soll. Sie können das Wissen jedoch im präventiven- und Wellnessbereich einsetzen.
 

Zukunftsweisendes Kurskonzept

Einführung in die Phytotherapie und ihre Bedeutung

Die Rolle der Natur in der Medizin: Traditionell wird seit der Altsteinzeit mit verschiedenen Heilpflanzen behandelt, die aufgrund ihrer Inhaltsstoffe unterschiedliche Eigenschaften aufweisen. Neueren Datums ist die Erforschung der sogenannten pflanzlichen Adaptogene, wie beispielsweise Ashwaganda1, die eine bessere Anpassung an Stress gewährleisten und den Organismus stärken können. Diese Pflanzen mit ihrem breiten Wirkspektrum stammen in erster Linie aus dem Ayurveda und der TCM (Traditionellen Chinesischen Medizin) und besitzen daher ebenfalls eine sehr lange Tradition.

Lavendel-Essenz: Wohlbefinden aus der Natur

Auch die Wirkung von Heilpflanzenderivaten auf das Herz-Kreislauf-System und bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, insbesondere Bluthochdruck, wurde in Studien untersucht2.  
In der Phytotherapie-Ausbildung lernst Du, wie eng Mensch und Natur miteinander verbunden sind. Die Nutzung der Natur zur Heilung und Prävention von Krankheiten ist eine Praxis, die sowohl altes Wissen als auch moderne wissenschaftliche Erkenntnisse beinhaltet. Du wirst erkennen, wie wichtig es ist, ein Gleichgewicht mit der Natur zu finden und wie Phytotherapie dabei helfen kann.

1Todorova V, Ivanov K, Delattre C, Nalbantova V, Karcheva-Bahchevanska D, Ivanova S. Plant Adaptogens-History and Future Perspectives. Nutrients. 2021 Aug 20;13(8):2861. doi: 10.3390/nu13082861. PMID: 34445021; PMCID: PMC8398443.
2Ajebli M, Eddouks M. Phytotherapy of Hypertension: An Updated Overview. Endocr Metab Immune Disord Drug Targets. 2020;20(6):812-839. doi: 10.2174/1871530320666191227104648. PMID: 31880255.

Grundlagen der Phytotherapie

Einführung in die Botanik und die Heilpflanzenkunde: Zu Beginn des Kurses erhältst Du eine Einführung in die Heilpflanzenkunde. Du erlernst die Grundlagen der Botanik und die spezifischen Eigenschaften und Anwendungen der wichtigsten Heilpflanzen. Dieses Wissen bildet das Fundament für das Verständnis der Pflanzenheilkunde.

Tradition und Moderne: Die Phytotherapie vereint traditionelle Überlieferung und moderne Forschung. In diesem Abschnitt des Kurses untersuchst Du die Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen traditionellen Methoden und modernen Ansätzen der Pflanzenheilkunde. Du lernst, wie alte Praktiken und Überlieferungen mit wissenschaftlichen Methoden verknüpft werden können.
 

Die Bedeutung von Heilpflanzen und Kräutern

Kennenlernen einzelner Heilpflanzen: Ein zentraler Bestandteil der Ausbildung ist die detaillierte Betrachtung einzelner Heilpflanzen und Kräuter. Du wirst lernen, wie man die Wirkstoffe von Pflanzen einsetzt. Wir werden uns mit einer Vielzahl von Pflanzen befassen, von allgemein bekannten Kräutern, wie Kamille und Lavendel, bis hin zu weniger bekannten, aber ebenso wirkungsvollen Pflanzen.

Praktische Anwendungen und Rezepte: In diesem Teil des Kurses beschäftigst Du Dich mit der praktischen Anwendung von Heilpflanzen. Du erlernst, wie man Tees, Tinkturen, Salben und andere pflanzliche Präparate herstellt.

Moderne Medizin: In diesem Abschnitt erfährst Du, wie Pflanzenheilkunde in der modernen Medizin eingesetzt wird. Du wirst lernen, wie Pflanzenheilkunde als ergänzende Therapie zu konventionellen Behandlungsmethoden eingesetzt wird, insbesondere bei chronischen Krankheiten und zur Verbesserung der Lebensqualität von Patienten.
 

Sanfte Berührung der Natur – Heilpflanzen sorgsam ernten

Dein Weg zur Expertise in der Phytotherapie

Unsere Ausbildung ist so konzipiert, dass sie sowohl für Einsteiger ohne Vorkenntnisse als Grundausbildung als auch für Fortgeschrittene als Weiterbildung geeignet ist. Durch die Kombination aus theoretischem Wissen und praktischen Verwendungen wirst Du in die Lage versetzt, Heilpflanzen sicher und effektiv für die eigene Gesundheitsvorsorge und das Wohlbefinden zu nutzen.

Berufliche Perspektiven und Arbeitsfelder von Phytotherapeuten und Phytotherapeutinnen

Vielfältige Einsatzmöglichkeiten und Zusatzausbildungen

Heilende Natur in Flaschen – Zubereitung pflanzlicher Essenzen

Vielleicht bist Du bereits im Gesundheits- oder Wellnessbereich tätig? Das Wissen um die Heilwirkungen von Pflanzen und um die Möglichkeiten der verschiedenen Anwendungen kann für Deine Patienten, Kunden und Klienten einen großen Mehrwert darstellen. Aber auch ganzheitliche Kliniken, Senioren- und Pflegeheime sowie Reha- und Wellnesseinrichtungen werden an Deinen Kenntnissen sehr interessiert sein. Je nach Deiner Vorbildung kannst Du die Phyto- und Aromatherapie sowohl in der Gesundheitsprävention als auch in der Heilkunde einsetzen. Als Phytotherapeut eröffnen sich Dir vielfältige berufliche Möglichkeiten in verschiedenen Bereichen. Die Inhalte und das Erlernte der Phytotherapie Ausbildung können in folgenden Feldern angewendet werden:

  • Gesundheitswesen und Kliniken: Phytotherapeuten können in Gesundheitseinrichtungen, Kliniken oder in der integrativen Medizin arbeiten, um Patienten in Zusammenarbeit mit Ärzten und anderen Gesundheitsfachkräften zu beraten und zu behandeln.
  • Eigene Praxis: Viele Phytotherapeuten entscheiden sich dafür, eine eigene Praxis zu eröffnen, in der sie individuelle Beratungen und Behandlungen anbieten.
  • Wellness- und Spa-Bereich: In Wellnesszentren und Spas können Phytotherapeuten ihr Wissen einsetzen, um natürliche Verfahren zu entwickeln, die auf der Anwendung von Heilpflanzen basieren.
  • Apotheken und Drogerien: Phytotherapeuten können auch in Apotheken oder Drogerien arbeiten, um Kunden bei der Auswahl von pflanzlichen Heilmitteln und Nahrungsergänzungsmitteln zu beraten.
  • Bildung und Lehre: Mit entsprechender Erfahrung und Zusatzqualifikationen können Phytotherapeuten auch in der Aus- und Weiterbildung tätig sein, beispielsweise in Schulen für Naturheilkunde, Volkshochschulen oder in privaten Bildungseinrichtungen.
  • Forschung und Entwicklung: In der pharmazeutischen Industrie oder in Forschungseinrichtungen können Phytotherapeuten an der Entwicklung neuer pflanzlicher Arzneimittel und Therapien mitwirken.
  • Beratung und Coaching: Phytotherapeuten können auch als Berater oder Coaches tätig sein, um Einzelpersonen oder Gruppen in Fragen der Gesundheitsvorsorge und des Lebensstils zu beraten, insbesondere im Hinblick auf den Einsatz von Heilpflanzen.
  • Naturheilkundliche Kliniken und Zentren: In naturheilkundlichen Kliniken oder Zentren können Phytotherapeuten Teil eines interdisziplinären Teams sein, das sich auf ganzheitliche und naturbasierte Behandlungsansätze spezialisiert.
  • Herstellung und Vertrieb: Phytotherapeuten können auch in der Herstellung und im Vertrieb von pflanzlichen Produkten, wie Tees, Tinkturen, Salben und ätherischen Ölen, tätig sein.
  • Öffentlicher Gesundheitsdienst und Prävention: Im Bereich der öffentlichen Gesundheit können Phytotherapeuten Programme zur Gesundheitsförderung und Prävention entwickeln, die auf der Verwendung von Heilpflanzen basieren.

In all diesen Bereichen können Phytotherapeuten ihr Fachwissen einbringen, um die Gesundheit und das Wohlbefinden von Menschen zu fördern und zu unterstützen.

Diese Auflistung besitzt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Das Berufsbild der Phytotherapie ist zu komplex, als dass nicht noch weitere Tätigkeiten denkbar wären.

Abschluss und Urkunde/Zertifikat

Nach erfolgreichem Abschluss des Kurses erhältst Du die zertifizierte terramedus Berufsurkunde zum/zur Phytotherapeut/in. Zusätzlich erhältst Du die internationale Übersetzung der Urkunde in Englisch (Diploma Phytotherapist). Dieses Zertifikat ist eine wertvolle Ergänzung für Deinen beruflichen Werdegang. Es kann namentlich geführt und z. B. in einer eigenen Praxis, selbstständiger Arbeit oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden.

Teilnahmevoraussetzungen

Farbenpracht der Natur – Ein Feld voller Heilkräuter
  • Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Das Fernstudium zur Phytotherapeutin ist für alle Personen geeignet, die andere Menschen dabei unterstützen möchten, ein gesundes und vitales Leben zu führen.
  • Personen mit der Fähigkeit zur Selbstreflexion und Interesse an gesundheitsrelevanten Themen
  • Die Fortbildung ist eine ideale Ergänzung für viele Gesundheitsberufe. Bereits ausgebildete Berufsgruppen (z. B. Aromatherapeuten, Kursleiterinnen für Waldbaden, Hebammen, Mediziner, Massage- und Wellnesstherapeuten, Entspannungspädagogen, Apothekenfachkräfte, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Ärzte, Wellnessmasseure, Pflegefachkräfte, Ergotherapeuten, med. Fachpersonal, Wellnesstrainer und Kosmetikerinnen) können durch diese zertifizierte Ausbildung ihr Betätigungsfeld noch erweitern.

Fernstudium – Flexibilität für die Praxis

Die Ausbildung in der Phytotherapie bietet Dir maximale Flexibilität. Du kannst Dein Studium nach Deinem eigenen Zeitplan gestalten, während Du weiterhin Deinen beruflichen und persönlichen Verpflichtungen nachgehen kannst.
Einer der größten Vorteile des Fernstudiums ist die Möglichkeit, jederzeit und überall zu lernen. Du kannst Dein Studium an Deinen individuellen Lernstil und Deine Bedürfnisse anpassen.

In dem Skript sind Multiple Choice-Fragen und Antworten enthalten, mit denen Du Deinen Lernerfolg selbstständig überprüfen kannst. Du legst keine staatliche Abschlussprüfung ab sondern kontrollierst deinen Lernerfolg eigenverantwortlich. Du lernst in Deinem eigenen Tempo und bestätigst uns nach Beendigung des Fernstudiums, dass Du alle Inhalte kennst, verstanden hast, anwenden, beurteilen und bewerten kannst. Wir stellen Dir daraufhin die entsprechenden Qualifikationen für Deine absolvierte Ausbildung aus.

Inhalte des Fernstudiums Phytotherapeut/in

In diesem Fernlehrgang werden wir uns im erweitertem Sinne mit mehreren Modulen Pflanzenheilkunde, der Phytotherapie, beschäftigen. „Erweitert“, weil auch die Aromatherapie Teil dieser Weiterbildung ist.

Wenn Du noch mehr über die Aromatherapie erfahren willst, melde Dich hier für unsere Fachausbildung  „Aromatherapeut/in“ in Präsenz an.

  • Kurze Einführung in die Botanik
  • Pflanzen sammeln
  • Zubereitungen und Anwendungen
  • Ausgewählte Heilpflanzen
  • Pflanzliche Adaptogene
  • Gemmotherapie
  • Grundlagen der Aromatherapie
  • Anwendungsmöglichkeiten
  • Ausgewählte ätherische Öle
  • Hydrolate
  • Studienbeginn jeweils zum Monatsbeginn (siehe Kurstermine / Anmeldung).
  • Studienzeit: 1 Monat bei einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von 5-10 Stunden. Auf Wunsch ist die Verlängerung der Studienzeit jederzeit möglich.
  • Der Versand (1 Studienbrief / eine Lieferung) erfolgt nach Zahlungseingang, gemäß deinem gebuchten Kurstermin, zum Monatsanfang.

Tipp

Fortbildungskosten können grundsätzlich als „Werbungskosten“ in Deiner Einkommenssteuer-Erklärung angegeben werden.

Buchtipp

  • Bachmann, Sandra und Längler, Alfred (2005): Hausmittel in der modernen Medizin. Tees, Wickel, Bäder & Co. München: Verlag Urban & Fischer.
  • Bäumler, Siegfried (2007): Heilpflanzen Praxis Heute. München: Verlag Urban & Fischer.
  • Bichsel, Barbara und Brönnimann, Julia (2016): Gemmotherapie. Die Kraft der Knospen. Stuttgart: Ulmer Verlag.
  • Bühring, Ursel (2005): Praxis-Lehrbuch der modernen Heilpflanzenkunde. Stuttgart: Sonntag Verlag.
  • Ganz, Chrischta und Hutter, Louis (2015): Gemmotherapie. Knospen in der Naturheilkunde. Aarau und München: AT Verlag.
  • Koll, Kathrin, Keim, Ulrike und Wagner-Bertram, Angelika (2015): Gemmotherapie. Heilen mit Knospen. München: GU Verlag.
  • Kranzberger, Bernhard und Mair, Stefan (2000): Handbuch der Heilpflanzen. München: Bechtermünz Verlag.
  • Leutnant, Natalia (2018): Ginseng, Taigawurzel, Rosenwurz. Adaptogene – Wunderheilpflanzen für die heutige Zeit. Aarau und München: AT Verlag.
  • Loncar, Sanja et al. (2019): Heilkräuter und Gewürze gegen Schmerzen. Ljubljana: Jasno in glasno.
  • Nedoma, Gabriela (2020): Heiltinkturen aus Wald und Wiese. Wals bei Salzburg: Servus bei Benevento Publishing.
  • Schilcher, Heinz und Kammerer, Susanne (2003): Leitfaden Phytotherapie. München: Verlag Urban & Fischer.
  • Simonsohn, Barbara (2018): Artemisia annua. Murnau: Mankau Verlag.
  • Stern, Cornelia (2015): Die Heilkraft der Pflanzenknospen. Stuttgart: TRIAS Verlag. 
  • Thüler, Maya (1990): Wohltuende Wickel. Worb: Maya Thüler Verlag.
  • von Eschbach, Constanze (2018): Rhodiola rosea. Rottenburg: Kopp Verlag.
  • Winston, David und Maimes, Steven (2019): Adaptogene. Rottenburg: Kopp Verlag.
  • Yance, Donald R. (2019): Adaptogene in der medizinischen Kräuterheilkunde. Rottenburg: Kopp Verlag.

Stark für Weiterbildung - informiere Dich über staatliche Fördermöglichkeiten!

Unsere Ausbildungen / Weiterbildungen werden u.a. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit der Bildungsprämie finanziell gefördert. Außerdem können Bildungsschecks bzw. Bildungsgutscheine aus unterschiedlichen Bundesländern eingesetzt werden.

Bildungsprämie / Bildungsscheck (Zahlung Eigenanteil gemäß Vorgabe Bundesministerium für Bildung und Forschung). Weitere Infos zum Thema Förderung (z.B. ESF Bildungsprämie) erhältst Du auf unserer Seite: Staatliche Förderung

Das Programm der Bildungsprämie ist am 31.12.2021 ausgelaufen, daher werden aktuell keine neuen Gutscheine ausgegeben.

Service und Qualitätssicherung

Wir unterstützen Dich auch nach Deiner Aus- und Fortbildung. Unser Team steht Dir auch weiterhin mit Rat und Tat kostenlos zur Seite und freut sich auf Deine Kontaktaufnahme.
Bundesweite Beratung/Kundenservice: Telefon: 04334 – 18166-0 (Sprechzeiten Mo-Fr: 09:00 - 13:00 Uhr)
E-Mail zum Qualitätsmanagement: qm@terramedus.de