Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Psychologische/r Berater/in | Fernstudium Psychologische Beratung und Coaching

Kursinformation / Berufsperspektiven / Qualifikation / Voraussetzungen

Kursinformation

Eine beruhigende Geste der Therapeutin während der psychologischen Beratung

Psychologischer Berater / Psychologische Beraterin - der Traum-Beruf mit Zukunft! Mit dem Fernlehrgang von terramedus® kannst Du das Studium in Deinem eigenen Tempo von Zuhause absolvieren.

In unserer schnelllebigen Zeit, in der sich ständig viele Veränderungen ergeben, ist es eine große und oft auch schwierige Aufgabe, sich ständig den neuen Herausforderungen zu stellen und diese erfolgreich zu bewältigen. Die Arbeits- und Lebensbedingungen verändern sich. Der Einzelne sieht sich veränderten Rollenerwartungen gegenüber. Für die erfolgreiche Bewältigung dieser Herausforderungen ist das Erlernen geeigneter Coping-Strategien (Bewältigungsstrategien) ein wichtiger Ansatzpunkt.

Das Leben wird zunehmend durch die Einflüsse der Globalisierung, des technischen Fortschrittes und durch die Digitalisierung geprägt. Dadurch hat sich u. a. unser Verhalten in der Freizeit wie auch in der Berufsausübung verändert. Dieser Wandel vollzieht sich in allen Lebensbereichen. Personen und Unternehmen bzw. Organisationen sind ständig gefordert, sich an die Veränderungen anzupassen oder diese aktiv und vorausschauend mitzugestalten und sich im Wettbewerb der Konkurrenz zu stellen.

Unternehmen und Mitarbeiter sehen sich gestiegenen Anforderungen gegenüber und allen Beteiligten wird zunehmend mehr abverlangt. Der Einzelne sieht sich komplexeren, beruflichen wie auch privaten Rollenerwartungen gegenüber. Das alles bleibt nicht ohne Auswirkungen: Oft fühlen sich die Betroffenen gestresst und überfordert. Ihre Work-Life-Balance ist nicht mehr ausgeglichen. Sie sind gefordert, sich neu zu organisieren und Ihre Gesundheit aufrecht zu erhalten. Neben den Angeboten und Leistungen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements ist jeder Einzelne gefordert, seine Gesundheit zu fördern, dauerhaft hohe Stressbelastungen zu reduzieren oder zu vermeiden und für eine ausgeglichene Work-Life-Balance zu sorgen. Das Gesundheitssystem kann diese Defizite nicht wirksam beseitigen. Viele Personen sehen sich der Situation alleine ausgeliefert und sind damit überfordert. Zudem steigt der Leistungsdruck, der auf den Einzelnen einwirkt. Dies führt dazu, dass die Nachfrage an fachkundigen Beratern, welche ihnen dabei helfen, die richtige Herangehensweise und funktionierende Lösungswege zu finden, steigt. Die professionelle psychosoziale Beratung wird durch verschiedene Kriterien bestimmt. Auch sie ist ständig den sich verändernden Rahmenbedingungen ausgesetzt.

Das Ziel dieses Fernlehrganges besteht darin, eine individuell auf die Problemsituation und Bedürfnisse des Klienten zugeschnittene Psychologische Beratung und Unterstützung durchführen zu können. Das Studium mit dem Abschluss Psychologischer Berater / Psychologische Beraterin erfolgt per Fernunterricht.

Erfolgreiches und seit 2007 bewährtes terramedus® Ausbildungskonzept

Zum Zwecke der psychologischen Beratung wir ein Protokoll geführt

Dem Fernstudium zum / zur Psychologischen Berater/in  der terramedus® Akademie für Gesundheit liegt ein von Fachkundigen der Psychologischen Beratung entwickeltes, erfolgreiches und bewährtes Konzept zur Ausbildung zugrunde. Wissenschaftliche Methodik, ganzheitliches Wissen und praxisorientierte Ausbildung kennzeichnen unseren Fernlehrgang zum / zur Psychologischen Berater/in. 

In dieser Ausbildung erweiterst Du Dein Wissen und erwirbst die grundlegenden und weiterführenden Kompetenzen zur Durchführung eines professionellen Beratungsgesprächs in anschaulicher Weise. Die Inhalte werden zusammen mit zahlreichen Beispielen sowie praktischen Übungen vermittelt.  Der Fokus richtet sich auf das Beratungsgespräch, welches der Berater mit seinem Klienten führt.

Berufliche Perspektiven und Arbeitsfelder im Bereich Psychologische Beratung und Coaching

Therapeutin führt Gespräch in der psychologischen Beratung in der Schule

Der psychologische Berater versteht sich als psychosozialer Dienstleister. Er berät psychisch gesunde Klienten außerhalb der Heilkunde insbesondere in den Bereichen der Persönlichkeitsentwicklung, Selbstfindung, Problemlösung, Verbesserung der Beziehungsfähigkeit und der Erhaltung seelischer Gesundheit. Die Beratungssituation unterscheidet sich deutlich von therapeutischen Settings: Insgesamt haben die Klienten, die eine Beratung aufsuchen, konkretere und abgegrenztere Probleme ohne Krankheitswert.

Für den Einsatz eines Psychologischen Beraters sind verschiedene Anlässe, Gegebenheiten, Situationen bzw. Szenarien, Problem- oder Lebenssituationen ursächlich oder möglich:

  • Beziehungsprobleme oder Beziehungsveränderungen wie Trennung oder Scheidung
  • Veränderungen oder Probleme im Zusammenhang mit dem Arbeitsleben wie Kündigung, Veränderung, Gesundheit, Betriebliche Gesundheitsförderung, Ergonomie,  Stressreduzierung, Zeitmanagement, Entwicklung, Stellenwechsel, Wechsel des Arbeitgebers usw.
  • Freizeitausgleich, Freizeitgestaltung, Ausgeglichene Work-Life-Balance (WLB), Selbstmanagement
  • Entwicklung, Selbstentwicklung, Selbstreflexion, Selbstbestimmung
  • Fürsorge, Stressvermeidung, Gesundheitserhaltung, Gesundheitsförderung
  • Todesfälle bzw. Trauer, Überwindung

Für eine fundierte Ausbildung zum Psychologischen Berater sind grundlegende Kenntnisse und umfassende Methoden aus verschiedenen Themengebieten relevant. Die Gesprächsführung kann sich nach bewährten Methoden und Strukturen richten. Für den Psychologischen Berater bieten fundierte Kenntnisse der Gesprächsführung bedeutende Grundlagen seiner Beratungstätigkeit.

Für Psychologische Berater bestehen verschiedene Möglichkeiten der Weiterbildung und Spezialisierung. So z.B.:

Im Zentrum der Tätigkeit des Psychologischen Beraters steht die Psychologische Beratungsbeziehung. Dabei handelt es sich um eine psychologische Maßnahme, welche sich auf die folgenden Punkte bezieht:

  • Die Aufbereitung von Lebensproblemen oder Problemen im Beruf
  • Die Überwindung und möglichst erfolgreiche Bewältigung von Lebensproblemen oder Problemen im Beruf
  • Die Aufbereitung von psychosozialen Schwierigkeiten
  • Die Überwindung und unbeschadete Lösung von psychosozialen Problemen und Schwierigkeiten
  • Selbständiges Arbeiten in einer eigenen Praxis für Psychologische Beratung und Coaching
  • Individuelle, klientenbezogene ausführliche Psychologische Beratung und Coaching

Qualifikation: Berufsurkunde und Zertifikat

Ein Therapeut berät seine Klienten in der psychologischen Beratung

Das Skript beinhaltet Multiple Choice-Fragen und Antworten. Mit diesen kannst Du Deinen Lernerfolg selbstständig überprüfen. Für die Ausbildung zum / zur Psychologischen Berater/in im  terramedus® Fernstudium, welche außerhalb der Heilkunde angeboten wird, ist keine staatliche Abschlussprüfung erforderlich. Du kontrollierst deinen Lernerfolg stattdessen eigenverantwortlich. Du lernst in Deinem eigenen Tempo und bestätigst uns nach Beendigung des Fernstudiums, dass Du alle Inhalte kennst, verstanden hast, anwenden, beurteilen und bewerten kannst. Wir stellen Dir daraufhin die entsprechenden Qualifikationen für Deine absolvierte Ausbildung aus.

Nach erfolgreichem Abschluss des Fernstudiums erhältst Du die zertifizierte terramedus® Berufsurkunde zum/zur Psychologischen Berater/in und das Zertifikat für Psychologische Beratung und Coaching. Zusätzlich erhältst Du die internationale Übersetzung der Berufsurkunde und des Zertifikats in Englisch (Diploma: Psychological Counselor / Certificate: Psychological Counseling and Coaching). Die erworbene Qualifikation der Ausbildung kann namentlich geführt und z.B. in einer eigenen Praxis, selbstständiger Arbeit oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden.

Teilnahmevoraussetzungen

FÜR WEN IST DAS FERNSTUDIUM PSYCHOLOGISCHE BERATUNG UND COACHING GEEIGNET?

  • Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, lediglich das eigene Interesse an psychologischen Themengebieten ist wünschenswert. 
  • Die Ausbildung richtet sich an alle, die Freude am Umgang mit Menschen haben.
  • Fachkräfte mit beruflicher Vorbildung im pädagogischen, psychologischen, psychosozialen oder therapeutischen Bereich (Heilberufe, Therapeuten usw.)  können durch diese Ausbildung ihr bestehendes Therapie- und/oder Beratungsangebot erweitern.

Für viele Berufe stellt die Tätigkeit des Psychologischen Beraters eine hilfreiche berufliche wie persönliche Weiterentwicklungsmöglichkeit dar. So z.B. für:

  • Heilberufe
  • Therapeuten
  • Führungspersonen
  • Manager
  • Personalmanager
  • Leader
  • Personalentwickler
  • Gruppenleiter
  • Teamleiter
  • Teamtrainer
  • Teamentwickler
  • Pädagogen
  • Lehrtätige
  • Ausbilder
  • Berater
  • Coaches
  • Unternehmensberater
  • Gründungsberater

Solltest du selbst die Hoffnung haben, Dich mit dieser Ausbildung selbst zu therapieren, medizinische Probleme oder tief sitzende psychische Blockaden in Selbsttherapie behandeln zu können, dann möchten wir Dir von dieser Ausbildung abraten. 

Inhalte des Fernstudiums Psychologische Beratung und Coaching

Junge Menschen werden psychologisch beraten
  • Richtlinien und Kriterien professioneller psychosozialer Beratung
  • Abgrenzung der psychosozialen Beratung zur Psychotherapie
  • Bedürfnisse, Motive, Vertrauen und Kommunikation im Beratungsprozess
  • Kommunikationsprozesse und –modelle
  • Relevanz des gegenseitigen Vertrauens
  • Phase 1 - Erstkontakt - Kontaktaufnahme durch den Klienten
  • Phase 2 - Der Beziehungsaufbau
  • Beratungsbeziehung und Methoden zur Beziehungsgestaltung
  • Grenzen der psychologischen Beratung
  • Phase 3 - Zielanalyse
  • Beratungsziele / Zielformulierung / Zielbestimmung
  • Phase 4 - Problemanalyse
  • Problemlösungsprozess und Verhaltensanalyse
  • Phase 5 - Lösungsentwicklung
  • Informierte Entscheidungen / Auswertungsphase – rationale und emotionale Analyse / Methoden zur Überprüfung der Informationsaufnahme
  • Umgang mit dysfunktionalen Gedanken und Emotionen
  • Problematische unerwünschte Verhaltensweisen und Gefühle
  • Veränderung von Situationen, Denk- Wahrnehmungs- und Bewertungsmustern
  • Erkennung destruktiver Gedanken
  • Schritte der Gedankenkontrolle
  • Strategien und Methoden zur Förderung des konstruktiven Denkens
  • Phase 6 - Abschluss
  • Auswertung des Ablaufes / Feedback und Lernprozesse zur Beratungsoptimierung
  • Prozessoptimierung im Kontext des kontinuierlichen Verbesserungsprozesses
  • Hausaufgaben für den Klienten
  • Studienbeginn jeweils zum Monatsbeginn (siehe Kurstermine / Anmeldung).
  • Studienzeit: 3 Monate bei einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von 5-10 Stunden. Auf Wunsch ist die Verlängerung der Studienzeit jederzeit möglich.
  • Der Versand (1 Studienbrief / eine Lieferung) erfolgt nach Zahlungseingang, gemäß deinem gebuchten Kurstermin, zum Monatsanfang.

Tipp

Fortbildungskosten können grundsätzlich als „Werbungskosten“ in Deiner Einkommenssteuer-Erklärung angegeben werden.

Stark für Weiterbildung - informiere Dich über staatliche Fördermöglichkeiten!

Unsere Ausbildungen / Weiterbildungen werden u.a. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit der Bildungsprämie finanziell gefördert. Außerdem können Bildungsschecks bzw. Bildungsgutscheine aus unterschiedlichen Bundesländern eingesetzt werden.

Bildungsprämie / Bildungsscheck (Zahlung Eigenanteil gemäß Vorgabe Bundesministerium für Bildung und Forschung). Weitere Infos zum Thema Förderung (z.B. ESF Bildungsprämie) erhältst Du auf unserer Seite: Staatliche Förderung

Das Programm der Bildungsprämie ist am 31.12.2021 ausgelaufen, daher werden aktuell keine neuen Gutscheine ausgegeben.

Service und Qualitätssicherung

Wir unterstützen Dich auch nach Deiner Aus- und Fortbildung. Unser Team steht Dir auch weiterhin mit Rat und Tat kostenlos zur Seite und freut sich auf Deine Kontaktaufnahme.
Bundesweite Beratung/Kundenservice: Telefon: 04334 – 18166-0 (Sprechzeiten Mo-Fr: 09:00 - 13:00 Uhr)
E-Mail zum Qualitätsmanagement: qm@terramedus.de

Die Sicherung der Qualität steht für uns an erster Stelle. Die terramedus® Akademie für Gesundheit GmbH hat sich zur Einhaltung des Berufskodexes für die Weiterbildung verpflichtet und ist deshalb befugt, das Siegel Qualität-Transparenz-Integrität zu verwenden. Zur Qualitätssicherung