Ist die Bezeichnung ärztlich geprüft bzw. medizinisch geprüft zulässig?

 

Immer öfter werden wir nach der Bezeichnung ärztlich geprüft bzw. medizinisch geprüft gefragt (Bsp. aus FAQ terramedus):

 

Werde ich bei Abschluss der Ausbildung ärztlich geprüft oder medizinisch geprüft und darf ich mich dann z.B. ärztlich geprüfter Massagetherapeut/ärztlich geprüfter Wellnesstherapeut (bzw. medizinisch geprüfter Massagetherapeut) nennen?

Nein! Eine solche Bezeichnung bzw. Werbung wäre *irreführend und könnte eine Abmahnung zur Folge haben. Grundsätzlich gibt es z.B. keine staatlich anerkannte Aus- und Weiterbildung zum Massage- und Wellnesstherapeuten. Die Bezeichnung "ärztlich geprüft", "medizinisch geprüft", oder "geprüft" ist also weder eine Bestätigung für eine staatliche Anerkennung der entsprechenden Ausbildung noch bedeutet dies, dass die Schule staatlich anerkannt ist.  Der Arzt der hier für eine Bildungseinrichtung z.B. die Überprüfung durchführt handelt nicht auf staatliche Weisung und  Sie erwerben durch den Besuch des Kurses auch keine staatlich anerkannte Berufsbezeichnung.

Mögliche Abmahnung wegen irreführender Bezeichnung "geprüft", "ärztlich geprüft", "medizinisch geprüft"

Für viele Rechtsanwälte sind die Bezeichnungen "geprüft", "ärztlich geprüft" bzw. "medizinisch geprüft"  irreführend und daher Abmahnfähig - *Zitat Rechtsanwalt Jens Liesegang: "Wer den Zusatz „geprüft“ verwendet, ohne dass dem eine staatliche oder staatlich anerkannte Prüfung zugrunde liegt, handelt irreführend, wenn er dies nicht klarstellt. In der Werbung darf der Zusatz 'geprüft' nur verwendet werden, wenn die Prüfung auch staatlich anerkannt ist oder es sich um eine staatliche Prüfung handelt. Ist dies nicht der Fall ist eine solche Werbung irreführend und kann eine Abmahnung zur Folge haben." Quelle: Rechtsanwalt Jens Liesegang

Beispiele der unlauteren Verwendung der Bezeichung "geprüft" PDF/ Quelltext

Weitere Beispiele sind u.a. die folgenden Berufsbezeichnungen:

  • Ärztlich geprüfter Gesundheitsberater
  • Ärztlich geprüfter Anti Aging Trainer
  • Ärztlich geprüfter Ayurveda Therapeut
  • Ärztlich geprüfter Sporttherapeut
  • Ärztlich geprüfter Wellnessmasseur
  • Ärztlich geprüfte Fußpflegerin
  • Ärztlich geprüfte Massagefachkraft
  • Ärztlich geprüfter Lymphdrainage- und Ödemtherapeut (auch Lymphtherapeut)
  • Ärztlich geprüfter Personal Trainer (auch geprüfter Personal Trainer)
  • Ärztlich geprüfter Entspannungspädagoge bzw. Trainer
  • Ärztlich geprüfter Yogalehrer
  • Medizinisch geprüfter Massagetherapeut (auch med. Massagetherapeut)
  • usw.....

Im Internet finden sich u.a. häufig sog. medizinisch geprüfte Massagetherapeuten bzw. ärztlich geprüfte Massagetherapeuten, die häufig wie im folgenden Beispiel Werbung auf der eigenen Webseite machen:

Massage kann helfen, bei . . .

  • Verspannungen und Schmerzen (Nacken, Schulter, Rücken, Extremitäten),
  • Kopf-, Rücken-, Gelenkschmerzen, Anspannung, Stress, Unwohlsein, Nieren-Problematik
  • Unausgeglichenheit, kalten Händen und Füßen, Unkonzentriertheit, Leistungsmangel, Lustlosigkeit, sowie gegen:
  • Nervosität, Schlafstörungen und Zähneknirschen, bei Neurosen, Depressionen, Wut und Ärger

Negativbeispiel Werbung bzw. Text AGB

Als med. geprüfter Massagetherapeut bietet *Martin Mustermann (*Praxis M. Mustermann/ *geändert) Ihnen ein ganzheitliches Konzept zur Behandlung muskulärer Verspannungen. Die Massagebehandlung wird nach ausführlicher Anamnese von mir fachgerecht durchgeführt und ist Ihr Weg zu innerer Ruhe und seelischer Stabilität. Sollte sich nach der Massage eine Linderung von körperlichen oder seelischen Beschwerden einstellen, so ist dies auf die stimulierte Selbstheilung des Körpers zurückzuführen.

Positivbeispiel Werbung bzw. Text AGB

Die Massage der Praxis Mustermann dient der Entspannung, dem Wohlbefinden, der Krankheitsvorbeugung (Prävention) sowie der Stimulation der körpereigenen Selbstheilungskräfte. Unsere Massage besitzt ausschließlich Wellness-Charakter. Es dürfen und können von uns keine Heilversprechen abgegeben werden. Bei krankheitsbedingten Ursachen soll in jedem Fall ein Arzt oder Heilpraktiker aufgesucht werden.

 

Unzulässige Heilversprechen, Behandlungen und Anamnese

Die Textpassagen sind rechtlich problematisch, da sie u.a. diverse Heilversprechen und Worte aus der med. Fachsprache  (u.a. die Anamnese) beinhalten. Auch der letzte Text  kann in diesem Fall die vorher erfolgten Heilversprechen nicht rückgängig machen. Auch wenn der Inhaber der Webseite sicherlich aus Unwissenheit die entsprechenden Textpassagen ausgewählt hat, so läuft er hier Gefahr einer strafrechtlichen Verfolgung bzw. Abmahnung. Hier greift die alte Volksweisheit: "Unwissenheit schützt vor Strafe nicht".

§ Ratlos? Antwort aus der Rechtsberatung der terramedus Akademie für Gesundheit

Die terramedus Akademie für Gesundheit  achtet bei der Durchführung ihrer  Kurse auf die Einhaltung der bestehenden Gesetze und Rechtsprechungen. Im Fall der Massage- Wellness-Ausbildungen gilt folgendes:

Nach dem deutschen Gesetz ist es erlaubt Massagen zu geben, geschützt sind in Deutschland z.B. die Berufsbezeichnungen Heilpraktiker, Masseur- medizinischer Bademeister, Physiotherapeut und Krankengymnast, nicht jedoch die Leistung selbst. Das bedeutet, ihr Massageangebot richtet sich im Sinne einer Wellnessbehandlung an Gesunde. Dafür wird die Selbständigkeit als Gewerbe in den Bereichen Prävention & Wellness angemeldet und die Massage zählt deshalb als Dienstleistung, nicht als Therapie. Ein Massage- und Wellnesstherapeut führt Wellnessmassagen an gesunden Menschen durch! Die Anwendung der Massage dient dem Wohlbefinden (Wellness und Prävention) der Entspannung und Stimulierung der Selbstregulationskräfte. Die Massage ersetzt deshalb nicht die Tätigkeiten eines Arztes oder Heilpraktikers! Eine Anamnese bzw. das Diagnosestellen ist nur Ärzten oder Heilpraktikern erlaubt. 

Gerichtsurteile 2008/2009 Bezeichnung Massage- und Wellnesstherapeut: terramedus® Akademie gewinnt vor LG und OLG

Das Landgericht Kiel und das Oberlandesgericht Schleswig bestätigen der terramedus Akademie für Gesundheit in ihrem Urteil: Die Berufsbezeichnung Therapeut, z.B. die Bezeichnungen Massage- und Wellnesstherapeut sind laut Gericht zulässig. Die Berufsbezeichnung des „Massagetherapeuten / Wellnesstherapeuten“ steht daher dem in §§ 8 ff. des Masseur- und Physiotherapeutengesetzes geregelten Ausbildungsberuf des Physiotherapeuten gegenüber. Gleiches gilt für den Begriff Masseur (Wellnessmasseur).

Weitere Informationen zum Thema Therapeut und die Gerichtsurteile zur Entscheidung des LG / OLG  können Sie auf der folgenden Seite komplett einsehen:

 

Bezeichnung Therapeut laut Gericht zulässig!

Zur Ausbildungsübersicht