Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
junges team arbeitet an der existenzgründung

Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in | Fernstudium Betriebliches Gesundheitsmanagement

Kursinformation / Berufsperspektiven / Qualifikation / Voraussetzungen

Kursinformation

Ein professionelles Betriebliches Gesundheitsmanagement in Betrieben ist so wichtig wie nie zuvor. Mit einer qualifizierten Weiterbildung zum/r Betrieblichen Gesundheitsmanager/in hast Du glänzende berufliche Perspektiven im Bereich der Betrieblichen Gesundheitsförderung – und kannst wirklich etwas bewegen. Im Folgenden erfährst Du alles Wichtige über die Hintergründe von Betrieblicher Gesundheitsförderung und Betrieblichem Gesundheitsmanagement in Deutschland und das Fernstudium von terramedus®.

Warum ist das Thema Betriebliches Gesundheitsmanagement bei der Arbeit heute von so zentraler Bedeutung? Unsere Gesellschaft befindet sich im Wandel. Globalisierung, Technologisierung und die fortschreitende Industrialisierung hin zur digitalisierten Arbeitswelt 4.0 führen zu gravierenden Veränderungen sowohl in der Gesellschaft als auch im Arbeitsalltag.

Der moderne Beschäftigte gilt als Wissensarbeiter. Manuelle und körperliche Fähigkeiten sind immer weniger gefragt. Die geistige Arbeitsleistung steht im Vordergrund. Die damit verbundenen Anforderungen sind jedoch nicht geringer geworden. Im Gegenteil: Leistungsdruck, ständige Erreichbarkeit und die sich zunehmend auflösende Grenze zwischen Berufs- und Privatleben führen zu erhöhten psychischen Belastungen innerhalb der arbeitenden Bevölkerung.

Zusätzlich wird der Druck auf die Erwerbsfähigen durch den demografischen Wandel erhöht: Die Lebenserwartung steigt immer mehr an bei gleichzeitig stagnierender Geburtenrate. Für den einzelnen Angestellten hat dies zur Folge, dass er immer produktiver und effizienter arbeiten muss – und das bis ins hohe Alter. Hinzu kommen arbeitsbedingte Rahmenbedingen, die zu einem akuten Bewegungsmangel oder zu einer schlechten Ernährungsweise führen.

Die Folgen sind nicht nur Unzufriedenheit, Leistungsabfall und gesundheitliche Probleme bei Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen, sondern auch hohe Fehlzeiten und enorme wirtschaftliche Schäden. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz (BAuA) schätzt die krankheitsbedingten, volkswirtschaftlichen Produktionsausfälle pro Jahr auf etwa 88 Milliarden Euro.

Hier wird klar: An dieser Stelle ist ein effektives, Betriebliches Gesundheitsmanagement gefragt. Als qualifizierte Fachkraft entwickeln Betriebliche  Gesundheitsmanager/innen einzelne Maßnahmen oder ganzheitliche Projekte im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und stellen deren reibungslose Integration in die bestehende Unternehmensstruktur sicher. Ein professionelles Betriebliches Gesundheitsmanagement verfolgt insbesondere diese Ziele:

  • Reduzierung von Fehlzeiten
  • Erhöhung von Arbeitszufriedenheit
  • Steigerung der Leistungsfähigkeit
  • Erhöhung der Produktivität
  • Verbesserung des Arbeitgeberimages
  • Reduzierung krankheitsbedingter Kosten

Zukunftsweisendes Kurskonzept - Fernstudium Betriebliches Gesundheitsmanagement

Die aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen in der Arbeitswelt wie Fachkräftemangel, technologischer Fortschritt, internationaler Wettbewerbsdruck sowie der demografische Wandel und die Zunahme von Zivilisationskrankheiten führen zu stetig zunehmenden Anforderungen an Betriebe. Die dadurch veränderten Bedingungen konfrontieren auch Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit immer neuen Anforderungen und Belastungen – bei der Arbeit, aber auch im privaten Leben.

Vor diesem Hintergrund wird es immer wichtiger, dass Firmen nicht nur auf die fachliche Qualifikation ihrer Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen achten, sondern durch die Implementierung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements den Erhalt einer gesunden, motivierten und leistungsfähigen Belegschaft sicherstellen. Gesundheit ist nicht nur ein essenzielles Gut, sondern zunehmend auch ein entscheidender Erfolgs- und Wettbewerbsfaktor in der Arbeitswelt.

Arbeitsplatzbedingte Gesundheitsbelastungen sind daher von hoher gesellschaftlicher Relevanz. Die Ursachen für arbeitsbedingte Erkrankungen stellen sich oft als sehr komplex dar:

  • Fehlernährung
  • Bewegungsmangel
  • Arbeitsbedingungen (Lärm, Schmutz, etc.)
  • Stress
  • Führungsverhalten

Vor allem bei Rückenbeschwerden und psychischen Erkrankungen kann es zu langen Fehlzeiten kommen. Mitarbeiter, die über längere Zeit erkrankt sind, brauchen häufig ein kompetent strukturiertes, betriebliches Eingliederungsmanagement. Die Ziele eines solchen betrieblichen Eingliederungsmanagements sind es, den betroffenen Mitarbeiter wieder ins Unternehmen zu integrieren und einem erneuten Arbeitsausfall vorzubeugen.
Zudem führt der demografische Wandel zu einer alternden Belegschaft und zeitgleich zu einem Fachkräftemangel, da es für Arbeitgeber/innen immer schwieriger wird, geeignete Fachkräfte zu finden. Damit Arbeitnehmer/innen noch im höheren Alter belastbar und leistungsfähig bleiben sowie die Gewinnung neuer Fachkräfte durch attraktive Sozialleistungen gefördert wird, ist die Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements von immer größer werdender Bedeutung.

Der Bedarf an qualifizierten und gut ausgebildeten Fachkräften im Bereich Gesundheitsförderung und -management ist entsprechend hoch. Im Fernstudium  „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ von terramedus® erwirbst Du die fachliche Kompetenz, um gesundheitsfördernde und gesundheitserhaltende Maßnahmen im Unternehmen zu planen, einzuführen und nachhaltig zum Erfolg zu führen.

In diesem Studium wirst Du auf Basis gesundheitswissenschaftlicher Modelle und unter Berücksichtigung wirtschaftlicher Gesichtspunkte die Notwendigkeit und Bedeutung eines betrieblichen Gesundheitsmanagements identifizieren. Dazu analysierst Du Risiko- und Belastungsfaktoren bezüglich der Mitarbeitergesundheit inner- sowie außerhalb eines Unternehmens.

Dein im Fernstudium erworbenes Know-how wird komplettiert, indem Du Schritt für Schritt lernst, wie ein Projekt des Betrieblichen Gesundheitsmanagements entwickelt, implementiert sowie nachhaltig und damit wirtschaftlich gewinnbringend seitens des Unternehmens gelebt werden kann.

Hierbei werden Deine persönlichen Lernerfolge im Studium durch vertiefende Wiederholungsaufgaben, übersichtliche Zusammenfassungen und mit Hilfe zahlreicher Praxisbeispielen sichergestellt.

Berufliche Methoden im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements

Die ganzheitliche Förderung von Gesundheit in Unternehmen ist bedeutsam und ein enormer Mehrwert – und zwar für Mensch und Unternehmen. Dies wird durch eine Vielzahl von Studien belegt. Im Hinblick auf die Zukunft stellt das Gesundheitsmanagement am Arbeitsplatz einen wesentlichen Grundpfeiler für wirtschaftlichen Erfolg dar. Hat ein Unternehmen die Gesundheit im humanen, wertschätzenden Blick, dann kann Unternehmenserfolg aus Arbeitszufriedenheit, Wohlbefinden und Engagement der Mitarbeiter/innen resultieren. Lange Zeit galt für Unternehmen die Förderung der Gesundheit tendenziell als Luxus und Imagepflege. Mittlerweile haben Betriebe den Nutzen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements erkannt und setzen entsprechende finanzielle und personelle Ressourcen für die Integration dieses Managements ein.

Die terramedus® Weiterbildung zum/r Gesundheitsmanager/in befähigt Dich, ein qualitätsgesichertes Betriebliches Gesundheitsmanagement im Unternehmen unter Anwendung spezifischer Instrumente aufzubauen. Du lernst die dafür relevanten Prozesse mit dem Ziel zu koordinieren, die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Angestellten als Erfolgsfaktor zu erhalten und zu fördern. Hierzu erwirbst Du im Fernstudium die notwendigen Kompetenzen, um ein Betriebliches Gesundheitsmanagement strategisch zu konzipieren und operativ umzusetzen. Als roter Leitfaden begleitet Dich während Deiner Weiterbildung das 6-Phasen-Modell des Betrieblichen Gesundheitsmanagements. Angefangen mit der unternehmensabhängigen Bedarfsermittlung sowie der sich anschließenden Analyse betrieblicher und personenspezifischer Gesundheitsdaten über die zielgerichtete Interventionsplanung bis hin zur Evaluation hinsichtlich der Effizienz und Wirtschaftlichkeit der Intervention eignest Du dir im Lehrgang alle notwendigen Kompetenzen an, um die gesundheitliche Situation in einem Unternehmen zu optimieren und Menschen bei der Arbeit zu mehr Erfolg und Wohlbefinden zu verhelfen.

Berufliche Perspektiven und Arbeitsfelder von Betrieblichen Gesundheitsmanager/innen

Mit dem terramedus® Fernstudium wirst Du zum interdisziplinären Experten mit Fachkenntnissen aus der Gesundheitsbranche und der Betriebswirtschaft ausgebildet. Nach diesem Lehrgang stellt sich Deine berufliche Perspektive als zukunftsträchtig und vielschichtig dar.
Nicht nur in Großkonzernen, sondern auch in kleinen und mittelständischen Unternehmen rückt die betriebliche Gesundheitsförderung immer stärker in den Fokus, um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Mitarbeiter zu gewährleisten. So steht dir nach dem Fernstudium ein breites Spektrum an Aufgaben und eine Vielzahl an potenziellen Arbeitgebern offen.
Zusätzlich kannst Du mit dieser Weiterbildung innerhalb des Gesundheitswesens in Krankenhäusern, Kliniken oder Pflegeeinrichtungen tätig werden. Oftmals nimmst Du hier sogar eine Doppelfunktion ein: Zum einen schaffst Du durch entsprechende Maßnahmen gesundheitsförderliche Bedingungen bei der Arbeit. Zum anderen koordinierst Du die Versorgungsleistungen von Patienten.
Krankenkassen, Verbraucherorganisationen oder auch Gesundheitsämter stellen weitere potenzielle Beschäftigungszweige nach dem Fernstudium für Dich dar, in denen Du sowohl als Angestellte/r als auch in Form einer freiberuflichen Tätigkeit als Berater/in oder Coach für Betriebliches Gesundheitsmanagement fungierst.

Aufgaben von Betrieblichen Gesundheitsmanager/innen

Im Laufe des Fernstudiums eignest Du Dir vielfältiges Fachwissen im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements an und wirst umfangreich auf die spannenden und vielseitigen Tätigkeiten vorbereitet, die Dich in Deiner beruflichen Tätigkeit als Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in erwarten. 
Dies sind unter anderem: 

  • Bedarfsermittlung

Du stellst die Notwendigkeit für die Implementierung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements heraus, indem du entsprechende Beweggründe und Motive ermittelst.  

  • Zieldefinition

Um ein erfolgreiches und nachhaltiges Betriebliches Gesundheitsmanagement sicherzustellen, definierst du messbare, realistische und zeitlich terminierte Ziele für das jeweilige Unternehmen.

  • Ressourcenplanung

Du wirkst bei der Ressourcenplanung aktiv mit, indem du u. a. bei der Koordination von Zuständigkeiten und Aufgaben sowie innerhalb der Budgetierung unterstützend berätst.

  • Analyse

Du identifizierst Faktoren, welche die Gesundheit der Beschäftigten beeinflussen und damit ursächlich für hohe Krankenstände, geringes Engagement und mangelnde Arbeitsleistung verantwortlich sind.

  • Interventionsplanung

Auf Basis der vorherigen Analyse planst Du den konkreten Ablauf des Projektes. Dies inkludiert u. a. die Berücksichtigung der personellen Struktur, der logistischen Bedingungen und insbesondere der sinnvollen Didaktik bzgl. der Maßnahmen. 

  • Interventionsdurchführung

Im Rahmen der Durchführung geeigneter Maßnahmen bist du entweder im Mittelpunt des Geschehens, indem du selbst Interventionen im Unternehmen anbietest, oder du bist in beratender und kontrollierender Funktion im Hintergrund tätig.

  • Evaluation

Um den Erfolg der Maßnahmen zu konkretisieren, erfasst Du systematisch alle dafür notwendigen Informationen und Daten und interpretierst diese in Bezug auf die zuvor definierten Ziele.

  • Nachhaltigkeit

Betriebliches Gesundheitsmanagement ist ein fortwährender Prozess, so dass deine Aufgabe auch darin besteht, anhand der Evaluation Ansätze für neue Interventionen abzuleiten und entsprechende Möglichkeiten aufzuzeigen.

Qualifikation: Berufsurkunde und Zertifikat

In dem Skript sind Multiple Choice-Fragen und Antworten enthalten, mit denen Du Deinen Lernerfolg selbstständig überprüfen kannst. Anders als bei dem staatlich anerkannten Studium zum B.A. Gesundheitsmanager / zur B.A. Gesundheitsmanagerin legst Du bei dem terramedus® Fernstudium zur Betrieblichen Gesundheitsmanagerin / zum Betrieblichen Gesundheitsmanager keine staatliche Abschlussprüfung ab, sondern kontrollierst Deinen Lernerfolg eigenverantwortlich. Du lernst in Deinem eigenen Tempo und bestätigst uns nach Beendigung des Fernstudiums, dass Du alle Inhalte kennst, verstanden hast, anwenden, beurteilen und bewerten kannst. Wir stellen Dir daraufhin die entsprechenden Qualifikationen für Deine absolvierte Ausbildung aus.

Nach erfolgreichem Abschluss des Fernstudiums erhältst Du die zertifizierte terramedus® Berufsurkunde zum/zur Betrieblichen Gesundheitsmanager/in und zusätzlich das Zertifikat zur Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement. Die erworbene Qualifikation der Ausbildung kann namentlich geführt und z.B. in einer eigenen Praxis, selbstständiger Arbeit oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden.

Gegen Aufpreis von 25,-€ kannst Du zusätzlich die internationale Übersetzung der Berufsurkunde (Diploma Occupational Health Manager) und des Zertifikats (Certificate Specialist for Occupational Health Management) in Englisch beantragen.

Teilnahmevoraussetzungen

FÜR WEN IST DIE AUSBILDUNG BETRIEBLICHE/R GESUNDHEITSMANAGER/IN GEEIGNET?

  • Die Ausbildung eignet sich sowohl für Arbeitnehmer/innen im Angestelltenverhältnis, die das Betriebliche Gesundheitsmanagement in ihrem Unternehmen bereits koordinieren oder dieses zukünftig werden, als auch für Menschen, die sich als Betriebliche Gesundheitsmanager selbstständig machen möchten.
  • Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, lediglich das eigene Interesse an gesunder Lebensweise ist wünschenswert. 
  • Die Ausbildung richtet sich an alle, die Freude am Umgang mit Menschen haben.
     

Drei Gründe, warum du den Fernlehrgang "Betriebliches Gesundheitsmanagement" absolvieren solltest

  • Du arbeitest in einer florierenden und sich ständig entwickelnden Branche.
  • Dein Aufgabenspektrum ist so vielschichtig, dass kein Tag wie der andere ist.
  • Als interdisziplinäre Fachkraft hast Du enorm viele Möglichkeiten in der Gesundheitswirtschaft.

Die Weiterbildung schließt Du mit der Urkunde „Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in“ sowie dem Zertifikat „Fachkraft für Betriebliches Gesundheitsmanagement“ ab.

Inhalte der Ausbildung Betriebliche/r Gesundheitsmanager/in

  • Einführung in das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM)
  • Aktuelle Relevanz des BGM
  • Gesundheitssituation in Unternehmen
  • Gesundheit als Kostenfaktor
  • Grundlagen des BGM
  • Begriffsdifferenzierungen
  • Gesundheitsmodelle
  • Wirkungsmodelle im BGM
  • Belastungsfaktoren im Arbeitssystem
  • Ziele und Handlungsansätze
  • Erfolgsfaktoren
  • Gesetzliche Grundlagen
  • Risikofaktor: Stress
  • Begriffsdefinition von Stress
  • Stressentstehung
  • Transaktionales Stressmodell nach Lazarus
  • Wirkung von arbeitsbedingtem Stress
  • Entstehung und Verlauf eines Burnout-Syndroms
  • Betriebliche Intervention zur Stressbewältigung
  • Risikofaktor: Ernährung
  • Ernährungssituation in Deutschland
  • Einfluss von Ernährung
  • Richtlinien einer optimalen Ernährung
  • Betriebliche Intervention zur Verbesserung des Ernährungsverhaltens
  • Risikofaktor: Bewegung
  • Bewegungsverhalten in Deutschland
  • Einfluss von Bewegung
  • Richtlinien des Gesundheitssports
  • Betriebliche Intervention zur Förderung des Bewegungsverhaltens
  • Risikofaktor: Konflikte
  • Entstehung von Konflikten
  • Konfliktverlauf
  • Konfliktarten
  • Betriebliche Intervention zur Konfliktbewältigung
  • Risikofaktor: Führung
  • Bedeutung der Führungskraft für das BGM
  • Motivation
  • Selbstmanagement
  • Betriebliche Intervention zur Förderung einer gesundheitsförderlichen Führung
  • Qualität im BGM
  • Allgemeine Qualitätsanforderungen an ein BGM
  • Qualitätsrichtlinien des European Network For Workplace Health Promotion (ENWHP)
  • Qualitätskriterien nach der Gesetzlichen Krankenversicherung
  • Analyse- und Dokumentationsqualität
  • Qualitätsmanagement nach dem European Foundation for Quality Management-Modell (EFQM)
  • Prozess des ganzheitlichen BGM
  • Implementierung von BGM
  • Phase 1: Bedarfsermittlung und Projektinitiierung
  • Phase 2: Analyse
  • Phase 3: Interventionsplanung
  • Phase 4: Durchführung von Interventionen
  • Phase 5: Evaluation
  • Phase 6: Nachhaltigkeit
  • Controlling im BGM
  • Begriffsdefinition Controlling
  • Kennzahlen
  • Effektmessung
  • Wirtschaftlichkeitsanalyse
  • Ausblick: Strategisches Gesundheitscontrolling als Managementansatz
  • Digitales BGM
  • Arbeitswelt 4.0
  • Anforderungen an das digitale BGM
  • Anwendungsmöglichkeiten im digitalen BGM
  • Risiken und Chancen des digitalen BGM
  • Unterrichtsbeginn jeweils zum Monatsbeginn (siehe Kurstermine / Anmeldung).
  • Studienzeit: 3 Monate bei einem wöchentlichen Arbeitsaufwand von 5-10 Stunden. Auf Wunsch ist die Verlängerung der Studienzeit jederzeit möglich.
  • Der Versand (1 Studienbrief / eine Lieferung) erfolgt nach Zahlungseingang, gemäß deinem gebuchten Kurstermin, zum Monatsanfang.

Tipp

Fortbildungskosten können grundsätzlich als „Werbungskosten“ in Deiner Einkommenssteuer-Erklärung angegeben werden.

Stark für Weiterbildung - informiere Dich über staatliche Fördermöglichkeiten!

Unsere Ausbildungen / Weiterbildungen werden u.a. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit der Bildungsprämie finanziell gefördert. Außerdem können Bildungsschecks bzw. Bildungsgutscheine aus unterschiedlichen Bundesländern eingesetzt werden.

Bildungsprämie / Bildungsscheck (Zahlung Eigenanteil gemäß Vorgabe Bundesministerium für Bildung und Forschung). Weitere Infos zum Thema Förderung (z.B. ESF Bildungsprämie) erhältst Du auf unserer Seite: Staatliche Förderung

Service und Qualitätssicherung

Wir unterstützen Dich auch nach Deiner Aus- und Fortbildung. Unser Team steht Dir auch weiterhin mit Rat und Tat kostenlos zur Seite und freut sich auf Deine Kontaktaufnahme.
Bundesweite Beratung/Kundenservice: Telefon: 04334 – 18166-0 (Sprechzeiten Mo-Fr: 09:00 - 13:00 Uhr)
E-Mail zum Qualitätsmanagement: qm@terramedus.de

Die Sicherung der Qualität steht für uns an erster Stelle. Die terramedus® Akademie für Gesundheit GmbH hat sich zur Einhaltung des Berufskodexes für die Weiterbildung verpflichtet und ist deshalb befugt, das Siegel Qualität-Transparenz-Integrität zu verwenden. Zur Qualitätssicherung