Zur Navigation springen Zum Inhalt springen
Arbeiten-in-der-Fitnessbranche
Motivation & Zielerreichung mit dem Klienten erarbeiten
Kräftigungs- und Dehnübungen in der Sporttherapie
Sporttherapie

Sporttherapeut/in | Ausbildung Sporttherapie mit Personal Functional Training

Kursinformation / Berufsperspektiven / Qualifikation / Voraussetzungen

Kursinformation

fundierte Kenntnisse erlangen und vermitteln können

Die Nachfrage nach professioneller Unterstützung, um zu einem vitalen Lebensstil zu gelangen, steigt stetig. Besonders Menschen, die ihre Gesundheit fördern und Erkrankungen vorbeugen möchten, erkennen deshalb die Vorzüge und individuellen Möglichkeiten eines modern konzipierten funktionellen Trainings in Verbindung mit präventiver Sporttherapie.

Gesundheit, Fitness und Vitalität werden für das Wirtschafts-, Arbeits- und Privatleben immer wichtiger. Die Ausbildung zum Sporttherapeuten ist praxisorientiert und vermittelt Dir die nötige Fachkompetenz für den Sport- und Vitalbereich.

Erfolgreiches und seit 2007 bewährtes terramedus® Ausbildungskonzept

Das Kurskonzept der Sporttherapie ist ganzheitlich und berufsorientiert. Qualifizierte Sporttherapeuten verbinden sporttherapeutisches Wissen und funktionelle Bewegungslehre mit emotionaler Intelligenz. Körperlich und geistig aktiv zu sein, auf die innere Stimme zu hören, das eigene Potential zu leben - das ist der rote Faden, nach dem sich erfolgreich ausgebildete Sporttherapeuten persönlich ausrichten.
Die methodischen Ansätze unserer Aus- und Weiterbildung werden didaktisch unter Anleitung unserer erfahrenen Fachdozenten (z.B. Dipl. Sportwissenschaftler, Physiotherapeuten, Heilpraktiker) mit mehrjähriger Berufserfahrung und Erfahrung in der Erwachsenenbildung umgesetzt.

Personal Functional Training (PFT)

ein ganzheitlich abgestimmtes Trainingsprogramm erschaffen

In der Sporttherapie Ausbildung werden alle bedeutenden Bereiche gelehrt, die für einen Start in die eigene Selbstständigkeit relevant sind. Zusätzlich werden alle Kursteilnehmer in funktioneller Bewegungslehre sowie Rückenschule unterrichtet, um z. B. in Gesundheitszentren oder Fitness- und Bewegungs-Studios Menschen fachgerecht zur bewussten Bewegung anzuleiten. Durch zahlreiche Übungsvariationen werden sportartspezifische Stundenprofile entwickelt, um die erforderliche Übungspraxis zu festigen.

Die gemeinsam mit dem Dozenten entwickelten Technikreihen verbessern die eigene Vorbildfunktion, wodurch die didaktischen und methodischen Anweisungen optimiert werden. Die Kursinhalte verschaffen Dir zudem einen Überblick über die Entwicklungsmöglichkeiten der umfassenden Sporttherapie, in Verbindung mit einem modern konzipierten Personal Functional Training. Das Hauptziel des Kurses ist es, die Sporttherapie direkt an der Bewegung zu vermitteln, damit der spätere Klient Schritt für Schritt zu einem neuen positiven Körperbewusstsein geführt werden kann. Dabei wird jede einzelne Trainingseinheit konkret geplant und auf die körperliche Konstitution des Klienten angepasst.

Funktionelles Training in Verbindung mit der Sporttherapie bietet dem Klienten stets neue Möglichkeiten und kann frei von räumlichen Gegebenheiten durchgeführt werden, denn das funktionelle Training kann z. B. komplett ohne ein Fitnessstudio und eine damit zusammenhängende Mitgliedschaft möglich sein, da es im Büro, zu Hause oder in der Natur durchgeführt werden kann. Oft reicht schon eine einfache Parkbank, um Übungen durchzuführen. Unser Kursprogramm, welches das funktionelle Training mit Sporttherapie verbindet, zeichnet sich durch ein individuell und ganzheitlich abgestimmtes Trainings- und Gesundheitsprogramm aus.

Das im Kurs enthaltene Personal Fuctional Training (PFT) wird exakt auf die persönlichen Zielvorstellungen und Wünsche des Klienten abgestimmt.

Methoden- und Sozialkompetenz im Bereich Sporttherapie und Personal Functional Training (PFT)

In der Ausbildung erlangst Du Wissen aus der Sport- und Fitnesstherapie und dem Personal Functional Training, um die Gesundheit Deiner Klienten zu erhalten und deren Fitness zu steigern.
Weiterhin enthält der Kurs Elemente aus der Ernährungs- und Gesundheitsberatung und dem Kommunikationstraining. Du lernst u.a. sportartspezifische Trainingspläne zu erstellen und dabei dem Klienten Abwechslung und Spaß beim Training zu bieten.

Dadurch wird es möglich, ein genau und individuell auf die Bedürfnisse und Wünsche des Klienten abgestimmtes Trainingskonzept zu gestalten.

Eine ausführliche Auflistung der Kursinhalte findest du unter: Ausbildungsinhalte / Tagesablauf

Berufliche Perspektiven und Arbeitsfelder von Sporttherapeuten mit Zusatzqualifikation Personal Functional Training (PFT)

  • Selbständiges Arbeiten in einer eigenen Praxis zur Gesundheitsvorsorge und in der Sport- und Fitnessbranche
  • Individuelle ganzheitliche Beratung und Coaching, Gruppen anleiten, Erstellen von Gesundheits- Programmen im Zweig des Gesundheitstourismus und in Fitnessstudios
  • Mit Hotels und Firmen zusammenarbeiten, denen die Gesundheit ihrer Mitarbeiter und Kunden am Herzen liegt

Diese Ausführung besitzt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Das Berufsbild der Sporttherapeuten ist zu komplex, als dass nicht noch weitere Tätigkeiten denkbar wären.

Qualifikation: Berufsurkunde und Zertifikat

Nach erfolgreichem Abschluss des Lehrgangs (Praxis & Theorie) erhältst Du die zertifizierte terramedus® Berufsurkunde zum/zur Sporttherapeut/in und zusätzlich das Zertifikat für die Zusatzqualifikationen.
Die erworbenen Qualifikationen der Ausbildung können namentlich geführt und z.B. in einer eigenen Praxis, selbstständiger Arbeit oder im Angestelltenverhältnis beruflich ausgeübt werden. Gegen Aufpreis von 25,-€ kannst Du zusätzlich die internationale Übersetzung der Berufsurkunde und des Zertifikats in Englisch beantragen (Sport Therapist / Certificate for additional qualifications).

Zertifikat: Personal Functional Training / Funktionelle Bewegungslehre / Rückenschule

  • Personal Functional Training
  • Funktionelle Bewegungslehre
  • Rückenschule

Unseren Kursteilnehmern werden alle bedeutsamen Grundlagen der ausgewählten Teilbereiche zum Personal Functional Training, der Funktionellen Bewegungslehre und der Rückenschule in unserer Ausbildung zum/zur Sporttherapeuten vermittelt. Unter fachgerechter Anleitung werden spezielle Übungen für den Bewegungsapparat und die Konstitution erarbeitet und ausgeführt. Du erlernst Techniken und Bewegungsabläufe anwendungsorientiert, um Deinen zukünftigen Klienten ganzheitlich im Aufbau seiner gesunden Lebensweise unterstützen zu können.

Du wirst praxisnah mit Deinem späteren Berufsalltag vertraut gemacht, denn in der Ausbildung werden alle relevanten Bereiche unterrichtet, die für einen Start in die eigene Selbstständigkeit nötig sind.

Teilnahmevoraussetzungen

Für wen ist die Sporttherapie Ausbildung geeignet?

  • Physiologische und anatomische Grund- bzw. Basiskenntnisse sind erforderlich.
  • Das Ausbildungskonzept richtet sich u.a. an Menschen mit Erfahrungen in Sport, Gesundheit und Fitness
  • Berufsgruppen aus Bewegungs-, gesundheitlich-medizinischen, oder therapeutischen Bereichen (z. B.: Fitnesstrainer A-Lizenz oder B/C-Lizenz, Heilpraktiker, Physiotherapeuten, Personal Coaches / Trainer, Ergotherapeuten, Körpertherapeuten, Sport- und Gymnastiklehrer, Dipl.-Sportwissenschaftler, Gesundheitsberater, Tanz- und Bewegungspädagogen, Masseure und medizinische Bademeister, Sportlehrer) können durch diese Ausbildung ihr bestehendes Arbeitsfeld erweitern.

Bitte zum Kurs mitbringen:

  • Sportkleidung, Turnschuhe, 1 großes, 2 kleine Handtücher, 1 Wolldecke, wer zu kalten Füßen neigt evtl. Hausschuhe
  • Schreibmaterial: Collegeblock, Klemmbrett, Stifte
  • Eigene Verpflegung

Inhalte der Ausbildung in der Sporttherapie:

durch Anatomiekunde der Muskeln gezielt Muskeltraining erarbeiten
  • Was umfasst die Sporttherapie bzw. das Personal Functional Training?
  • Sporttherapeutisch relevante Anatomie & Physiologie des Bewegungsapparates
  • Aufbau und Arbeitsweise der Muskulatur (mit hohem Praxisbezug)
  • Grundlagen der Trainingslehre
  • Personal Functional Training (Training mit dem eigenen Körpergewicht)
  • Kräftigung der spezifischen Muskelgruppen sowie funktionelles Krafttraining
  • Spezielles Training für die Körperregionen Schultergürtel, Beckengürtel, Hüfte, Beinmuskulatur
  • Einführung in die Rückenschule mit Rückentraining
  • Core Training
  • Muskelfunktionstest (mit umfangreichem Bildkatalog)
  • Beweglichkeitstraining: Mobilisation und Dehnung
  • Mobilisations-, Kräftigungs- und Dehnübungen (großer Übungskatalog mit zahlreichen Abbildungen und Beispielen)
  • Manual Resistance (Übungskatalog One-to-One Training mit 52 Abbildungen und Trainingsübungen)
  • Assisted Stretching One-to-One (mit Übungskatalog, 22 Abbildungen und Trainingsübungen)
  • Ausdauertraining (nach Möglichkeit draußen!)
  • Trainingsplanung und Trainingspläne individuell erstellen (inklusive Vorlage Trainingsplan PT)
  • Gesundheitsmanagement: Einführung in die Gesundheitsberatung
  • Gesundheitsscheck und Bewegungsanalyse
  • Methodik und Didaktik in der Sporttherapie
  • Arbeitsplatzergonomie sowie Haltungstraining und Korrekturtraining
  • Kommunikationstraining
  • Motivation & Zielerreichung
  • Sportartspezifisches Training
  • Einführung in die Ernährungsberatung mit Erstellung eines Ernährungsplans (Aushändigung von sehr ausführlichen Ernährungsplänen und Ernährungsplanvorlagen!)
  • Coaching: Existenzgründung
  • Preisgestaltung + Preispräsentation + Zeitmanagement
  • Programmgestaltung im Personal Functional Training (PFT)
  • Koordinationstraining
  • Mobilisation der Wirbelsäule
  • Praktische Lehrprobe
  • Abschluss: terramedus® Urkunden und Zertifikatsvergabe

1. Tag

die Körpermitte kräftigen
  • Was umfasst die präventive Sporttherapie bzw. das Personal Functional Training?
    • Wie unterscheidet es sich von anderen Trainingsformen?
  • Sporttherapeutisch relevante Anatomie und Physiologie des Bewegungsapparates
  • Grundlagen der Trainingslehre inkl. Aufbau und Arbeitsweise der Muskulatur
  • Arbeitsplatzergonomie
  • Einführung in die Rückenschule mit Rückentraining
  • Die Mobilisation der Wirbelsäule

2. Tag

  • Kräftigung der spezifischen Muskelgruppen und funktionelles Krafttraining
    • Wie trainiert man effektiv seine Rumpfmuskulatur ohne schwere Gewichte und schult gleichzeitig die Koordination des Körpers?
  • Muskelfunktionstest sowie Training der speziellen Muskelgruppen
    • Bauch, Beine, Po
    • Core Training
    • Beckenbodengymnastik
  • Zeitmanagement
    • Wie baue ich ein Training zeitlich auf?
    • Was ist bei Folgeterminen zu beachten?
    • Wie viele Termine schaffe ich an einen Tag?
  • Wie organisiere ich meinen Tag?

3. Tag

Schultermuskulatur individuell kräftigen
  • Beweglichkeitstraining: Mobilisation, Dehnung und Training der Flexibilität und Beweglichkeit
    • Effektivität verschiedener Dehnmethoden; u.a. Assisted Stretching (One-to-One)
    • Methoden der Mobilisation
  • Gesundheitsmanagement: Einführung in die Gesundheitsberatung
    • Gewichtsreduktion
    • Muskelaufbautraining
  • Kommunikationstraining
    • Wie schätze ich meinen Klienten richtig ein und wie spreche ich mit ihm?
    • Wie gehe ich auf potenzielle Neukunden ein?
  • Methodik und Didaktik in der Sporttherapie

4. Tag

  • Trainingsplanung
  • Trainingspläne individuell erstellen und Ziele entwickeln
  • Gesundheitsscheck und Bewegungsanalyse
    • Kraft und Beweglichkeit testen
  • Spezielles Training für die Körperregionen Schultergürtel, Beckengürtel, Hüfte, Beinmuskulatur
    • Motivation & Zielerreichung
    • Wie bleibt mein Klient dauerhaft bei mir?
    • Wie motiviere ich ihn?
    • Kann ich meinem Klienten alle genannten Ziele versprechen?

5. Tag

Yoga-Uebungen gezielt anwenden
  • Sportartspezifisches Training
  • Manual Resistance im Personal Functional Training
    • Manuelle Unterstützung bei Übungen
  • Haltungstraining und Korrekturtraining
  • Ausdauertraining (nach Möglichkeit draußen!)
  • Funktionelles Training
    • Trainingsmöglichkeiten in der Stadt, im Park und der Natur nutzen
    • Was bietet mir die Natur oder die Großstadt für das Training?
    • Möglichkeiten des Trainings an der frischen Luft

6. Tag

  • Einführung in die Ernährungsberatung mit Erstellung des Ernährungsplans
  • Coaching: Existenzgründung
    • Wie gestalte ich meine Selbstständigkeit? Worauf muss ich achten?
    • Programmgestaltung im Personal Functional Training (PFT)
    • Wo und wie meldet man sich an?
    • Arbeitsbereiche und Arbeitsgestaltung
    • Einführung: Marketing und Neukundenakquise
    • Preisgestaltung und Preispräsentation
    • Klärung offener Fragen
  • Prüfung
    • Praktische Lehrprobe
  • Abschluss: terramedus® Urkunden- und Zertifikatsvergabe: Sporttherapeut/in / Zertifikat für Zusatzqualifikation

Die genaue zeitliche Abfolge der Kursinhalte kann variieren, enthält aber die beschriebenen Inhalte.

Tipp

Fortbildungskosten können - einschließlich der für Anreise und Übernachtung anfallenden Kosten - grundsätzlich als „Werbungskosten“ in Deiner Einkommenssteuer-Erklärung angegeben werden.

Buchtipp

Wer möchte, kann folgende Fachbücher zur Ausbildung mitbringen bzw. im Vorfeld studieren:

  • Praxisbuch Sporttherapie: Prävention und Rehabilitation. Praxiserprobte Stundenbilder. Erlebnisorientierte Gestaltung. Ganzheitlicher Ansatz / ISBN-10: 3891249144
  • Praxishandbuch funktionelles Training / ISBN-10: 3131624817
  • Fit ohne Geräte: Trainieren mit dem eigenen Körpergewicht / ISBN-10: 3868831665
  • Functional Training: Bewegungsabläufe perfektionieren - Muskelgruppen stärken - individuelle Schwächen beheben / ISBN-10: 3868830286

Stark für Weiterbildung - informiere Dich über staatliche Fördermöglichkeiten!

Unsere Ausbildungen / Weiterbildungen werden u.a. vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit der Bildungsprämie finanziell gefördert. Außerdem können Bildungsschecks bzw. Bildungsgutscheine aus unterschiedlichen Bundesländern eingesetzt werden.

Bildungsprämie / Bildungsscheck (Zahlung Eigenanteil gemäß Vorgabe Bundesministerium für Bildung und Forschung). Weitere Infos zum Thema Förderung (z.B. ESF Bildungsprämie) erhältst Du auf unserer Seite: Staatliche Förderung

Service und Qualitätssicherung

Wir unterstützen Dich auch nach Deiner Aus- und Fortbildung. Unser Team steht Dir auch weiterhin mit Rat und Tat kostenlos zur Seite und freut sich auf Deine Kontaktaufnahme.
Bundesweite Beratung/Kundenservice: Telefon: 04334 – 18166-0 (Sprechzeiten Mo-Do: 09:00 - 15:00 Uhr und Fr: 09:00 - 13:00 Uhr)
E-Mail zum Qualitätsmanagement: qm@terramedus.de

Die Sicherung der Qualität steht für uns an erster Stelle. Die terramedus® Akademie für Gesundheit GmbH hat sich zur Einhaltung des Berufskodexes für die Weiterbildung verpflichtet und ist deshalb befugt, das Siegel Qualität-Transparenz-Integrität zu verwenden. Zur Qualitätssicherung